Jizerská 50 Run
das Equipment ist startbereit

JIZERSKÁ 50 RUN 

Auf der Suche nach interessanten Läufen, die keinen größeren logistischen Aufwand bezüglich Anreise und Unterbringung erfordern, entdeckte ich den JIZERSKÁ 50 RUN. Bedřichov (Friedrichswald), als Start- und Zielort im tschechischen Isergebirge, liegt nur gut zwei Autostunden von der Heimat entfernt. Damit war klar, dass ich dieses Rennen am 25. August 2018 „mitnehmen“ werde. Einen Dämpfer für meine Euphorie brachte mein erster Anmeldeversuch. Ausgebucht! Der Lauf gehört zu einer Serie von Landschaftsläufen in Tschechien und erfreut sich somit großer Beliebtheit. Meine Nachfrage bei den Veranstaltern ließ mich aber bald auf einer Warteliste erscheinen und schon wenige Tage später war mein Startplatz gesichert.

Jizerská 50 Run
An der Auflistung aller Läufe der Serie --- Wettkämpfe die man sich vormerken sollte!

Der Kurs des JIZERSKÁ 50 RUN entspricht dem des im Winter stattfindenden 50 km Skilanglaufs (klassischer Stil), der nicht nur die Brettl-Artisten aus Tschechien magisch anzieht. Als Teil der Worldloppet-Serie ist hier auch die internationale Elite zugegen. Im August mangelt es für gewöhnlich an der weißen Masse zum Dahingleiten, dafür bietet sich der landschaftlich schöne, gut ausgebaute, aber nicht anspruchslose Kurs für eine Laufveranstaltung regelrecht an. 12, 23 oder 50 km dürfen unter die Sohlen genommen werden und mehrere Kinderläufe stehen im Programm dieses auch im Rahmenprogramm großzügig ausgelegten Events.

Jizerská 50 Run
Der erste Schnee des neuen, oder doch der letzte des alten Winters? Egal, ein wahrhaft cooler Werbe-Gag!

Die von mir auserkorene 50 km – Strecke weist in Summe 914 Höhenmeter auf, wobei der tiefste Punkt bei 742 m und der höchste bei 1.000 m ü.NN liegt. Wer einen Trail erwartet, der wird enttäuscht. Feste Schotterwege, Asphalt- und Betonplattenpisten bilden den Untergrund. Die Höhenmeter sind aber keinesfalls leicht zu erkämpfen. Die Anstiege ziehen sich lang und zäh dahin oder sind mal kurz, dafür aber heftig steil. Die Downhills dagegen sind gutmütig zu laufen, der ins Ziel geht wie im Rausch….

Jizerska 50 Run (Screenshot von der Website des Ve
Es geht schon ein wenig zur Sache!
Jizerská 50 Run
Das Einreihen in den Startblock beginnt.

Das Wahnsinns-Hitze-Sommer-Sonnenwetter des Jahres machte am Wettkampftag glücklicherweise eine Pause. 11°C am Start und auch die Sonnenpausen am meist bedeckten Himmel ließen das Thermometer tagsüber nicht wirklich höher ausschlagen. Mein langes Trikot war also goldrichtig, vor allem auf den windig, kalten Passagen in den Gipfellagen. Die Strecke war gut markiert, ein Verlaufen eigentlich unmöglich, so dass ein Teil der über die Strecke geschleppten Elektronik gut und gerne zu Hause hätte bleiben können. Die Versorgung war ausreichend und lecker, nur das angebotene isotonische Getränk wird wohl kein Freund meines Gedärms mehr werden. Letztendlich kam ich gut über den Kurs, besser und vor allem schneller als gedacht. Nach 4:23 Stunden blieb die Uhr für mich stehen, was mir Platz 77 in der Gesamtwertung und Platz 6 in der Altersklasse einbrachte, bei 303 Finishern.

Jizerská 50 Run
Auf einem der wenigen unbefestigten Wegstücke unterwegs. (Foto: Veranstalter)

Zufrieden genoss ich im Ziel noch einen Cappuccino und leckere Muffins und wollte mir vor der Dusche noch ein gutes Bier gönnen, da öffnete der Himmel plötzlich seine Schleusen….

Halb durchgeweicht schaffte ich es noch zum Auto. Nix Bier, nix Dusche, nur schnell trockene Sachen an und ab nach Hause. Um 17.00 Uhr, genau 12 Stunden nach meiner Abfahrt, endete mein kleines tschechisches Abenteuer an dieser Stelle wieder.        

Jizerská 50 Run
Leckere Verpflegung im Ziel und dazu eine außergewöhnliche und schöne Medaille.


Hier der Link zur Laufserie und hier der Link direkt zum Lauf.