Klettergarten Marchegghof

 Klettergarten Marchegghof im Schnalstal / Südtirol

Zwischen dem Stausee Vernagt und dem Skiort Kurzras, also fast am Ende des Schnalstals, befindet sich rechter Hand der Marchegghof und darüber der gleichnamige, locker in 10 Minuten zu erreichende Klettergarten. Landschaftlich fantastisch gelegen, kann hier in bestem Gneis geklettert werden was die Finger hergeben. Dazu noch auf historischem Boden, denn nicht weit entfernt am Hauslabjoch tat der allseits bekannte Ötzi, unter wohl nie zu klärenden Umständen, seine letzten Züge. Vielleicht hatte auch er einst an dieser Felswand sein Lager aufgeschlagen und über offenem Feuer einen Gamsbraten zubereitet... Gamsbraten hatten wir nicht im Sinn, als wir im Juli 2012 am Wandfuß eintrafen. Vielmehr wollten Maria und ich (Volker), die Klettereien mal genauer in Augenschein nehmen, an welchen ich mich schon im Jahr 2010 einmal kurz versucht hatte. Kerstin war als unser Expeditionsfotograf dabei ;-) und half Johannes bei der Betreuung unseres kleinen Nachwuchsstars am Fels, was in dieser gut gepflegten, kinderfreundlichen Anlage kein Problem war.

Klettergarten Marchegghof
Klettergarten Marchegghof
Klettergarten Marchegghof
Klettergarten Marchegghof

1  

Marchegg bietet nicht nur mehr als 20 Sportkletterrouten in den Graden von 4a bis 7b, mit Schwerpunkt 6a, bei Seillängen bis zu 30m. Als Besonderheit gibt es auch einen gut eingerichteten, teils ein wenig kniffligen Klettersteig. Die Felsen punkten mit einer schönen, sonnigen  südwestlichen Ausrichtung, was den Schweißfluss aber selbst bei wolkenlosem Sommerhimmel nicht übermäßig in Gang bringt, denn die Höhenlage von 1.950 m garantiert angenehme Temperaturen, selbst wenn unten im Vinschgau bei mehr als 30°C jedes Deo versagt.

Klettergarten Marchegghof
Klettergarten Marchegg
Klettergarten Marchegghof
Klettergarten Marchegghof
Klettergarten Marchegghof
Klettergarten Marchegghof

1  

Die Klettereien, jedenfalls die von uns bewältigten, garantieren puren Klettergenuss, egal ob im gut griffigen und reibigen Gneis geneigte Platten, steile Wandteile oder überhängende Risse in Angriff genommen werden. Bestens gesichert kann immer in Ruhe der Kletterweg erkundet und bewältigt werden. Klemmkeile und dergleichen sind nicht nötig, für die langen Routen sollten aber schon 15 Expressen am Gurt hängen. Als Kletterempfehlungen können wir guten Gewissens die drei auf den Fotos zu findenden Routen und natürlich den Klettersteig geben. Der "Dülferriss" 5c+ / 28m sollte ebenfalls eine Empfehlung wert sein. Hier fehlte uns dieses Mal einfach die Zeit..., aber wir kommen sicher wieder einmal zum Marchegghof!
 

Nun noch ein paar sachdienliche Hinweise:

Anfahrt von Meran in Richtung Reschenpass, hinter Naturns rechts ins Schnalstal abbiegen und immer weiter hinauf Richtung Kurzras, bis zum ausgeschilderten Abzweig Marchegghof. Parkplätze am Marchegghof

Der Marchegghof selbst hat eine Gastwirtschaft, mit guter Südtiroler Küche (hervorragender Kaiserschmarrn!!!), Mittwoch ist aber Ruhetag!

Kletterführer: "Sportklettern & Bouldern in Südtirol" von Juri Chiaramonte / Alpenverein Südtirol - Edition Raetia / ISBN 978-88-7283-307-0

 

Klettergarten Marchegghof